Two chicken farms in Cramme (Wolfenbüttel) were sabotaged during the night of June 18. According to an anonymous report on die tierbefreier e.V., activists thoroughly checked that the buildings were empty (they were being cleaned at the time), and then destroyed an exhaust fan, and damaged the watering and feeding systems. The message, "Climate protection instead of animal factories" was painted on the wall.

Claim of responsibility (German):
"in der nacht auf den 18.06.2019 besuchten wir durch zerschneiden eines zaunelements das gelände von 2 hühnermastanlagen bei cramme (wolfenbüttel). die anlagen befanden sich zu diesem zeitpunkt in der reinigungsphase zwischen zwei mastdurchgängen und deswegen waren keine tiere darin. wir kontrollierten nochmal gründlich, dass die hallen wirklich leer waren, um tiere nicht zu gefährden und zerstörten dann einen abluftventilator an der rückseite einer mastanlage. wir gingen ins innere der anlage und zerstörten dort teile der wasser- und futteranlagen und sprühten mit schwarzer farbe an die innenwand „klimaschutz statt tierfabriken“. leider wurden wir dabei gestört und konnten deswegen nicht wie geplant die komplette inneneinrichtung der mastanlagen zerstören. wir konnten unerkannt entkommen.

industrielle tierhaltung bedeutet starke beförderung des klimawandels, erhebliche ausbeutung von mensch und tier und massive umweltzerstörung. eine nachfrage nach fleisch, milch und eiern ist keine rechtfertigung dafür, an einer so zerstörerischen und auf massiver ausbeutung basierenden produktion festzuhalten. wer weiterhin auf kosten von lebewesen und auf kosten des planeten profit schlagen will, muss auch weiterhin mit sabotageaktionen von uns rechnen.

klimakrise stoppen! ausbeutung beenden!"