In January, activists smashed all the windows at the Arzt fur & leather shop in the city center of Freiburg.

German report:
"Mit Wohlwollen und Freude haben wir bemerkt, dass Unbekannte Anfang/Mitte Januar diesen Jahres das Geschäft 'Arzt. Mode in Leder & Pelz' ordentlich entglast haben.

Der Tierausbeutungsbetrieb befindet sich in der Schiffstraße 12, Mitten in der Innenstadt von Freiburg, und verkauft dort schon seit vier Jahrzehnten die Produkte aus abgezogener Haut und Fellen nichtmenschlicher Tiere. Wir begrüßen den politischen Glasbruch sehr und freuen uns auf weitere derartige Aktionen. Pelz ist steinzeitlich, grausam und soll sich finanziell nicht lohnen. Aktionen wie diese können dafür sorgen, dass sich Ausbeutende öfters überlegen, ob sie wirklich in solch ein Geschäft einsteigen wollen. Mit Aktionen wie diesen kann der Entschluss auch erleichtert werden aus dem Tierausbeutungsgeschäft auszusteigen.

Pelz & Leder, Mord bleibt Mord!

Für die Freiheit und die Unversehrtheit aller fühlender Lebewesen."